Everybody’s Darling…

„Du kannst nicht von allen geliebt werden Michi. Manche Menschen mögen dich nicht und werden kritisieren, was du denkst, tust oder sagst, das ist einfach so. Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann!“ Das hab ich von meiner Oma oft gehört und wusste insgeheim, dass sie Recht hat. Dennoch war in mir immer der Wunsch es doch zu können. Ich wollte stets von allen gemocht und akzeptiert werden. Ich wollte, dass jeder mich mag und freundlich zu mir ist, denn ich bin es im Umkehrschluss ja auch. Und das obwohl mir manchmal nicht danach zumute ist. Ja verdammt noch mal, manchmal ist auch mir nach fluchen, schimpfen und motzen. Das gehört sich doch nicht! Sofort den Fokus neu ausrichten, sofort etwas anderes denken. Los Michi, beruhig dich! Reiß dich zusammen!

Der andere hat schließlich auch gerade Stress oder Schwierigkeiten. Da kann man sich schon mal im Ton vergreifen. Immer Verständnis aufbringen, immer freundlich sein und liebevoll denken. Dem anderen bloß keinen Grund geben wütend zu werden, und schon gar nicht auf mich. Nicht auszudenken, was dann passiert. Schluck es runter Michi!

Ich hülle mich und meine Mitmenschen in weißes Licht und Liebe. Hach, was bin ich doch für ein guter und liebenswerter Mensch. Ohhhmmmm und ich bin so friedlich, ohhhmmm und ich ruhe in mir. Wut? Nee, sowas kenn ich nicht. Und wenn ich doch einen Anflug davon spüre, dann richte ich meinen Fokus sofort neu aus. Andere ermutige ich allerdings durchaus ihre Gefühle nicht runterzuschlucken, und auch mal wütend zu sein und das auch zu kommunizieren. Ist ja schließlich authentisch und sehr befreiend. Aber ich ruhe in mir, bin ganz in meiner Mitte und bestehe nur aus Licht und Liebe. Ich bin nicht wütend, nie. Wenn ich doch wütend bin, dann klär ich das gefälligst mit mir selbst. Ich bin dann auf meine Wut wütend und verurteile mich dafür. Ich ärgere mich über meine Unfähigkeit, mit der Situation oder der Wut umzugehen und werde noch wütender, natürlich auf mich selbst. Fokus neu ausrichten Michi. Du darfst nicht wütend sein!

Positiv denken und die Gedanken wieder auf Licht und Liebe richten. Und was mach ich mit der Wut? Klar die schluck ich runter, so wie sich das gehört. Ich möchte ja schließlich von allen gemocht werden. Und eine wütende, aufbrausende Michi mögen die Leute bestimmt nicht. Also bleibe ich höflich, freundlich und angepasst, sodass man mich einfach mögen muss. Und so schlucke ich brav meinen Groll und Unmut hinunter, setze mein schönstes Lächeln auf und bin höflich und nett. Und obwohl ich mir die größte Mühe im People Pleasing gebe, gibt es tatsächlich Menschen, die mich nicht mögen und mich kritisieren. Wie kann das sein? Ich bemühe mich doch so, es allen recht zu machen. Ich achte auf meine Wortwahl, versuche stets diplomatisch und freundlich zu handeln und zu argumentieren. Mein Gott, ich reiß mir echt den Arsch auf!

Und genau das ist es. Ich bemühe mich immer das Gute im anderen zu sehen, ich bemühe mich nicht zickig zu sein. Ich bemühe mich stets freundlich zu sein. Ich bemühe mich nichts zu sagen, das den anderen verletzen oder verärgern könnte. Und diese Bemühungen wirken oft krampfhaft, angestrengt und aufgesetzt. Warum? Weil sie nicht ehrlich sind und ich denke, das spüren die Menschen und reagieren darauf. Ich selbst hab solche Antennen, die sofort anschlagen, wenn jemand nur gespielt oder gekünstelt freundlich ist.

Ich bemerke sofort, dass die Person gerade lieber etwas ganz anderes sagen würde, als sie sagt und spüre die unterschwelligen Gefühle durchaus. Und es regt mich furchtbar auf. Warum regt es mich auf? Weil ich selbst oft lächle und mit Zwang die Mundwinkel nach oben ziehe, obwohl ich eigentlich lieber mal schimpfen und toben würde. Ich selbst bin ein wahrer Meister darin. Wie oft möchte ich einfach auf den Tisch hauen und sagen, dass mir das gegen den Strich geht und mir dieses Verhalten missfällt, und wie oft sitze ich dann da und lächle und sage nichts? Sei nicht so Michi, du weißt ja nicht, was die Person gerade durchmacht und unter welchem Druck sie steht. Hab Verständnis, sei lieb, bleib freundlich und höflich. Ohmmmm… Macht mir nichts aus, da steh ich schon drüber und ich sage wieder mal nichts.

Ich möchte ja schließlich nicht, dass jemand wütend auf mich ist. Also scheue ich jeglichen Konflikt, versuche zu beschwichtigen und zu beruhigen und vergesse dabei auf das, was mir meine Oma vor so vielen Jahren gesagt hat. Es wird immer Leute geben, die mich nicht mögen werden. Es wird immer Leute geben, die mein Denken, Handeln oder mich verurteilen werden, egal wie sehr ich mich anstrenge. Egal mit wie viel Inbrunst und Nachdruck ich auch versuche Everybobdy’s Darling zu sein. Ich werde es nie allen Menschen recht machen können. Also höre ich ab sofort auf es zu versuchen und beginne damit es mir selbst recht zu machen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.